Therapie
Kommentare 3

Kein Urlaub vom Leben: Mike Hellwig und die Radikale Erlaubnis

Wo andere nicht mehr weiterwissen, fängt er gerade erst an. Mike Hellwig ist der Jim Morrison der Psychotherapie – unerschrocken, kompromisslos, mißverstanden. Seine Methode der Radikalen Erlaubnis durchbricht die Schallgrenzen der Selbsterfahrung und ist eine Ode an das Leben selbst. Nicht nur, dass deine innere Wahrheit wellenförmig ans Tageslicht katapultiert wird. Die Freiheit zur Selbstbestimmung und die Wiedererlangung deiner ureigenen Würde lautet die Verheißung.  

Wie fühlt es sich an, jetzt, gerade in diesem Moment du selbst zu sein? Außerhalb von Kopfgeburten und Konzeptionen über dich, die du in deinem Hirn zusammengeschustert hast? So ganz wahrhaftig und authentisch: was ist gerade echt und lebendig in dir?

Mike Hellwig5

In die Tiefen der Psyche zu gehen, ist ein mutiger Weg. Sich lossagend von allen ausgetretenen Pfaden des Verstandes, der analysiert, bewertet, verurteilt, zusammenfasst, kontrolliert, schlussfolgert, kritisiert, abgrenzt und ordnungsgemäß eintütet, begibst du dich auf eine Reise ins Unbekannte, Vage, noch nicht Erfasste. Sie gleicht einem Abstieg in ein finsteres Tal, das mit jedem Schritt dunkler und dichter wird. Du hast nichts im Rucksack, was dich abschirmt oder beschützt, nichts zum Festhalten. Auch keine Hand, die dich durch das Gestrüpp deiner Gefühle aus Angst, Scham, Einsamkeit, Trauer und Verzweiflung führt, weiter hinab auf den Grund des Unaushaltbaren.

Den Kreislauf durchbrechen

FullSizeRenderDa liegt er, dein ureigener Schmerz. Todesangst, geboren aus dem Trauma, das dir als Kind widerfahren ist. Das Trauma vollzieht sich immer, aus der Bewusstwerdung von Getrenntsein und Einsamkeit, mit der eigenen Sterblichkeit sich selbst überlassen zu bleiben, ebenso aus der Schutzlosigkeit heraus gegenüber Gewalterfahrungen, die in jeglicher Form zu Tage traten: Ablehnung, Unterdrückung, Ignoranz, Versagung, Bloßstellung, Demütigung, Strafe, Züchtigung, Missbrauch. Wenn keiner der Zuständigen das Leid des Kindes hört, es begleitet und hindurch führt, weil sie selbst in ihren Projektionen feststecken, ist das Kind verloren.  Im vollkommenen Ausgeliefertsein dieser erbarmungslosen Kräfte gibt es nur eine Chance des Überlebens, die Abspaltung. Mit der Abspaltung gelingt es uns zwar, die Todesangst nie wieder spüren zu müssen. An ihrer statt werden wir jedoch mit Grundannahmen und Glaubenssätzen angefüttert und überlagert, die neurotischen Charakter haben. Wir fühlen uns schuldig, ungeliebt, hinters Licht geführt, beschämt, lehnen unseren Körper ab, fühlen uns ausgenutzt oder missverstanden, entwickeln Kontrollzwänge, Ängste oder Depressionen. Die Instanz des inneren Kritikers hält uns auf Trab. Nie sind wir gut genug, irgendetwas fehlt immer. Wir kranken an unserem Perfektionismus, verhalten uns auf dem sozialen Parkett angepasst und gefällig, suchen noch immer mit den wahnwitzigsten Strategien die Liebe unserer Eltern, ringen uns berufliche Höchstleistungen ab, klammern uns an Happy-End-Fantasien, bleiben aus Angst in festgefahrenen Situationen und erzwingen leihweise die Erträglichkeit des ewigen Unerfülltseins in Süchten, Sex und kurzweiligem Spaß.

Die Wahrheit ist: wir können dem Schmerz hinter dem Trauma nicht entgehen. Er steckt uns tief in den Knochen, sitzt gespeichert in jeder Zelle des Körpers und wartet darauf, gelöst zu werden.

Die Aussöhnung führt durch den Schmerz

Mike Hellwig führt uns zurück an den Kern, an die Hoffnungslosigkeit und die Verzweiflung, anMike Hellwig2 das Trauma frühkindlicher Erfahrung. Dabei spielt er nicht den Märchenonkel, der mit psychotherapeutischen Theoriegebilden jongliert. Er füttert auch nicht das Phrasenschwein oder wirft mit leeren Heilsversprechungen um sich. Seine Methode der Radikalen Erlaubnis ist direkt erfahrbar und führt dich über geleitete Körpererfahrungen, hypnotische Trance und Arbeit mit dem inneren Kind tief in deine eigene, ganz persönliche Geschichte, die längst vergessen oder überwunden schien. Seine Sprache ist dabei klar und unmissverständlich: fühl den Schmerz, der unaushaltbar scheint, sieh ihn dir an in voller Präsenz und bleib bei ihm, zur Not für immer.  Wenn du es schaffst, der Versuchung zu widerstehen, in den Verstand zurückzuflüchten, dann hast du die Chance auf Heilung, dann ist das Drama des inneren Kindes durchlitten, dann kommt die Ruhe.

Ein Ritt auf der Rasierklinge

Das ist kein Spaziergang, soviel ist klar. Und Mike Hellwig wird es dir nicht leicht machen in deinem Prozess. Er deckt energetische Trügereien, so genannte Wächterinstanzen, schonungslos und unbarmherzig auf. Jammern und Klagen kannst du zu Hause, Schuldfragen woanders klären. Die Verantwortung für deinen Prozess liegt allein bei dir. Das klingt hart, ist aber notwendig, denn wir fallen den Fluchtmechanismen vor dem Schmerz zu leicht anheim und verteidigen nur zu gern unsere Selbstlügen und -gefälligkeiten. Entlarvt er durch Provokationen und seine ungezügelte Aufrichtigkeit die aktiven Wächter in dir, ist die große Kunst, aus der Alarmbereitschaft herauszutreten und in den Bauch zurückzukehren. Den Preis, den Kern deiner ureigenen Verwundbarkeit zu berühren, musst du bereit sein, zu zahlen, um die Mission der Radikalen Erlaubnis zu verstehen, die einzig in der Heilung des Traumas liegt.

Das innere Kind

Hier wird der Meister selbst zum Schüler. Unumwunden und kompromisslos legt Mike Hellwig seine eigenen Wunden der Hoffnungslosigkeit, Verlassenheit, der Selbstzweifel und Scham offen sowie all die Anteile, seine inneren Kinder, die gegenwärtig in ihm lebendig sind. Das führt schnell zu einem Reflex der Ablehnung, sieht man sich doch seiner Dominanz, Koketterie, Wut, Redseligkeit, Süffisanz und Unnachgiebigkeit hilflos ausgesetzt und kommt gar nicht so schnell dem Kopf hinterher, der seine Interpretationen und Aburteilungen bereitwillig ausspuckt.  Im TraumaheilungVerlauf seiner Seminare und in seinem neuen Buch „Traumaheilung durch Radikale Erlaubnis – Mein Leben mit Trauma und meine Therapie der Radikalen Erlaubnis“ blickt man jedoch tiefer und erlebt das Lustspiel eines freien Menschen, der wie auf einer Rasierklinge zwischen totaler Vernichtung und vollkommener Freiheit hin und her balanciert und damit allen Facetten grundlegender Lebendigkeit Rechnung trägt. So transformiert sich der tiefliegende Schmerz als vermeintlich destruktives Element zum Schlüssel für die Wahrung der ureigenen Würde und uneingeschränkter Lebensbejahung.

Wer es genau wissen will, der findet unter www.mike-hellwig.de alles, was er wissen muss. Und die ganz Mutigen melden sich direkt zum Seminar an 🙂

 

Bildquelle: Mike Hellwig (vielen Dank!)

Nach Oben

3 Kommentare

  1. Ich hab schon einiges ausprobiert. Aber nach Allem bliebt nur die Radikale Erlaubnis als Weg das eigene Trauma zu entdecken und zu heilen . Die Radikale Erlaubnis ist eine Herausforderung geht sie doch direkt ins Zentrum und lädt dazu ein, nicht auszuweichen, sondern durchs Nadelöhr zu gehen. Ich kenne aber auch keinen Weg der dann so sicher zu Selbstannahme und Selbstliebe führt.

    • brotundbuddha.de sagt

      Hallo Markus, mir geht es wie dir. Es ist bestimmt eine Typfrage, inwiefern die Radikale Erlaubnis zu einem passt. Sicher ist sie nicht jedermanns Geschmack. Ich guck mir viele Wege an, das ist ja der Sinn dieses Blogs, bislang hat mich aber tatsächlich nichts so sehr geflasht! Eine abenteuerliche Reise, soviel ist gewiss 🙂

      Liebe Grüße, Heidi

  2. Es gibt nicht viel, was mich wirklich innerlich erreicht..Er gehört dazu..Da ist einfach alles authentisch…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*